Samstag, 4. März 2017

Rezension: Rock my Heart - Jamie Shaw




Eckdaten:

Titel: Rock my Heart (The Last Ones to Know - Band 1)
Autorin: Jamie Shaw
Seitenzahl: 384 Seiten
Verlag: Blanvalet-Verlag

Inhalt/Klappentext:

Feiern, tanzen – einfach Spaß haben! Das ist der Plan von Rowan Michaels und ihrer Freundin Dee, als sie zu einem Konzert der Band "The Last Ones To Know" gehen. Dort trifft sie auf Adam Everest, den absolut heißen Sänger der Band. Sie lässt sich zu einem Kuss hinreißen – doch der wird ihr ganzes Leben auf den Kopf stellen …

Meine Meinung: 

Das Cover gefällt mir ganz gut. Es ist nichts besonderes, und doch zeigt es mir sofort, zu welchem Genre das Buch gehört und man hat schon eine Ahnung, worum es im Buch geht - einen Musiker.

Der Klappentext bestätigt dies, gibt aber eher weniger davon Preis, was das Buch beinhaltet.
Für mich klang es ganz nett, ein Buch für zwischendurch, ein YA-Roman, der sich höchstwahrscheinlich an dem ein oder anderen Klischee bedient.

Ich dachte mir: Rockstar trifft auf unerfahrenes, normales Mädchen. Bad Boy und Good Girl.
JA - das ist ein Klischee, aber irgendwie war es total authentisch. Die Charaktere haben für mich alle etwas besonderes.
Rowan, die Protagonistin ist eine Streberin, hat einen Plan fürs Leben und weiß, was sie will.
Ihre beste Freundin Dee ist aufgedreht, ein wenig verrückt, aber passt für mich total zu Rowan als beste Freundin.
Rowans Studienfreund Leti hat mir besonders gefallen! Er ist charmant, lustig und doch kann er sehr ernst sein. So einen besten Freund wünscht man sich doch als Frau :-)

Und nicht zuletzt Adam & die Band. Meiner Meinung nach, hat Adam von Anfang an NICHT das typische Badboy-Image ausgestrahlt.  Irgendwie hat man bei ihm gleich gespürt, dass er mehr als das ist.
Shawn, Joel und Mike fand ich auch echt authentisch und jedes Bandmitgleid hat einfach etwas besonderes an sich.

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und lässt die Figuren echt und authentisch wirken. Das Buch lässt sich sehr schnell und leicht lesen.

Insgesamt hat mir das Buch echt gut gefallen. Die authentischen Charaktere, der lockere Schreibstil und die Story, die zwar ein wenig klischeehaft ist, aber trotzdem sehr eigen und besonders. Was mir ein wenig gefehlt hat, ist das "Bauchkribbeln" und das "Mitverlieben".

Danke an den Blanvalet Verlag für das Rezensionsexemplar!

Fazit:

4 von 5 Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen