Mittwoch, 13. Juli 2016

Rezension: Fünf am Meer - Emma Sternberg (Hörbuch)





Eckdaten:

Titel: Fünf am Meer
Autorin: Emma Sternberg
Format: Hörbuch
gelesen von: Britta Steffenhagen

Inhalt:

Die frisch getrennte Linn erbt überraschend eine verwunschene Villa in den Hamptons. Diese ist bereits ziemlich in die Jahre gekommen ― wie auch deren fünf Bewohner zwischen 69 und 75. Doch schnell fühlt Linn sich zwischen Granatapfel-Cocktails, Mittagsschläfchen und Renovierungsarbeiten ziemlich wohl. Wären da nicht dieser gut aussehende Journalist und der unumgänglich scheinende Hausverkauf ...

Meine Meinung:

Das Cover ist wirklich wunderschön. Ich mag die bunten Farben, es sieht sehr sommerlich aus.

In die Geschichte steigt man sehr schnell und einfach ein. Linn, die eigentlich gerade wirklich glücklich ist, wird von ihrem Freund betrogen und für sie bricht einiges zusammen. Gleich darauf erfährt sie, dass sie eine Immobilie in den Hamptons geerbt hat, von einer Tante zweiten Grades, von der sie noch nicht etwas gehört hat. Sie begibt sich also zu ihrem geerbten Haus und was sie vorfindet, hatte sie absolut nicht erwartet: eine alte Pension, in der 5 Rentner leben, die allesamt alleinstehend sind. Und sie erlebt dann eine tolle Zeit mit den Bewohnern. Wäre da nur nicht der Verkauf des Hauses und das Geheimnis ihrer Tante Dotty.

Der Schreibstil ist, soweit ich das beim Hören beurteilen kann, sehr angenehm. Ich kann mir vorstellen, dass das Buch sich leicht lesen lässt.
Das Hörgefühl war für mich etwas neues, da "Fünf am Meer" mein allererstes Hörbuch ist. Britta Steffenhagen hat eine relativ angenehme Stimme, wobei ich es komisch finde, wie sie diese bei den unterschiedlichen Charakteren verstellt. Mit der Zeit jedoch habe ich festgestellt, dass dies ungemeint hilft, die Personen auseinander zu halten.

Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen. Linn ist eine sehr starke Person, die es allen recht machen will. Sie muss mit vielem im Leben klar kommen (Verlust der Eltern; sie erwischt ihren Freund in flagranti beim Fremdgehen...).
Patty hat mir auch sehr gut gefallen. Ich stelle mir sie als eine knuffige Oma vor, die vom Leben geprägt ist und eine unglaubliche Lebenserfahrung hat.
Auch die anderen Bewohner sind gut dargestellt. Jeder hat für mich etwas besonderes.

Die Liebesgeschichte ging mir irgendwie ein wenig zu schnell. Aber das geht mir bei sehr vielen Büchern so, ich weiß nicht ob es an mir liegt :-D

Was hat mir gefehlt? - Spannung. Ich möchte das Hörbuch nicht als "langweilig" bezeichnen, aber irgendwie ist die Geschichte ein bisschen vor sich hin gesplätschert, ohne das viel passierte.

Dennoch, es ist ein schönes Hörbuch, das man "nebenbei" hören kann, es ist eine sommerliche Geschichte und ich glaube wenn man am Strand liegt und die Sonne genießt ist es ein tolles "Nebenbei".

Fazit:
3 von 5 Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen