Donnerstag, 5. Mai 2016

Rezension: Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt - Nicola Yoon

 



Eckdaten:
Titel: Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt
Autorin: Nicola Yoon
Seitenzahl: 336 Seiten
Verlag: Dressler

Inhalt:
Madeline leidet an einem seltenen Immundefekt und darf das Haus nicht verlassen. Alles um sie herum ist steril. Sie wird über Skype unterrichtet, liest sehr viele Bücher und nimmt dieses Leben - ihr Leben - so hin, wie es ist. Doch als gegenüber eine neue Familie einzieht und sie Olly kennenlernt, ändert sich ihre Sicht auf die Welt und sie entdeckt das Bedürfnis, die Welt zu entdecken.

Schreibstil:
Ich liebe die Aufmachung des Buches. Es besteht nicht nur aus Text, sondern auch aus Bildern, E-Mails, Krankenakten, uvm. Der Schreibstil ist sehr flüssig und angenehm zu lesen. Die Kapitel sind leider manchmal etwas zu kurz für meinen Geschmack. 

Meine Meinung:
Das Cover finde ich einfach nur WOW. So viele kleine Details, das Buch sieht äußerlich einfach wunderschön aus.
Und der Inhalt überzeugt auch von Anfang bis Ende. Madeline ist ein sehr sympathischer Charakter, die man sehr schnell ins Herz schließt. Olly ist von Charakter her das genaue Gegenteil von Maddy, aber auch ihn finde ich wirklich super, gerade weil er irgendwie das Gegenteil von Maddy ist. Beide haben eine Last mit sich herumzutragen. Und am Ende war auch ein krasser Plot Twist, den ich persönlich erst sehr spät geahnt habe.
Es war spannend, die Entwicklung von Maddy mitzuverfolgen - von weiß und steril zu bunt und voller Leben. Und auch die Entwicklung der Liebesgeschichte war super: es war nicht überstürzt, aber auch nicht langatmig. Einfach perfekt.
An einigen Stellen hat mich das Buch sehr ergriffen, jedoch musste ich nicht weinen (und das geht meist echt schnell bei mir!!!). 
Es regt einfach zum Nachdenken an. Nicola Yoon ist hier ein sehr gutes Buch gelungen, das ich gerne weiterempfehle. 

Fazit:
5 von 5 Sternen


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen